Bar Zahlen kostenlose Kreditkarte

Gibt es demnächst Gebühren fürs Bar zahlen?

Nachdem es sich bereits bei vielen Banken durchgesetzt hat, erwägen nun offenbar auch einige Geschäfts und Onlinehändler, Gebühren für Bargeld Zahlung von ihren Kunden zu verlangen.

Die zunehmende Digitalisierung unseres Zahlungsverkehrs wird zu einer immer größeren Konkurrenz für das klassische Bar zahlen:
kostenlose Kreditkarte, Paypal und Online Banking etablieren sich von Jahr zu Jahr mehr auf dem Markt. Teils spricht man sogar bereits von der kompletten Abschaffung des Bargelds. Nun hört man sogar von der Idee, Gebühren für das Bar Zahlen im Geschäfts zu verlangen.

Fälle von Bargeld Gebühren

Tatsächlich gibt es anscheinend schon einige Geschäfte im Einzelhand, die Gebühren beim Bar Zahlen umzusetzen versuchen. Ein bekannter Fall stammt aus Frankfurt, wo ein Kunde bei der Reparatur seines Fernsehers gleich auch 25 Euro Gebühren für eine „Abweichende Zahlungsart“ zahlen sollte, die sich später als Bar Zahlung herausstellte.

Besonders problematisch: Dem Kunden wurden nicht einmal andere Zahlungsarten angeboten. Daraufhin zog dieser allerdings vor Gericht und klagte gegen das Unternehmen, welches besagte Methoden daraufhin nicht mehr anwenden durfte. Auch die Verbraucherzentrale schaltete sich ein und mahnte den Händler ab.

Generell muss in Deutschland dem Verbraucher zumindest eine Zahlungsart gratis zur Verfügung stehen. Vergangenes Jahr versuchten einige Flugbuchungsportale eine eigene kostenlose Kreditkarte zu bewerben, indem sie einfach alle anderen Zahlungswege auf ihrem Portal teurer gestalteten und bekamen es dadurch ebenfalls mit der Verbraucherzentrale zu tun.

Deutsche sehen keine Alternative zum Bar Zahlen

Laut einer im Spiegel veröffentlichten Umfrage der ING-DiBa ist den Deutschen ihr Bargeld nach wie vor extrem wichtig und sie sind aus heutiger Perspektive nicht dazu bereit, jemals vollständig auf Bargeld zu verzichten.

Tatsächlich ist den Menschen in Deutschland ihr Bargeld selbst im Europadurchschnitt sehr wichtig, sie tragen häufiger und auch mehr Bargeld mit sich herum. Digitaler Wandel und Online Banking scheinen also für die meisten Personen nach wie vor keinen Ersatz für Geld zu liefern, dass man auch in der Hand halten kann.

Dabei kommt es einem in letzter Zeit so vor, als solle dem Verbraucher das Zahlen ohne Bargeld an allen Ecken und Enden schmackhafter gemacht werden. So wurden erst vor kurzem neue Regelungen beschlossen, um das Zahlen mit Kreditkarte im Netzt noch einmal sicherer zu machen und fast gleichzeitig wurde verkündet, dass das „Zahlungsmittelentgeld“ abgeschafft werden soll. Damit würde das Zahlen per Plastikkarte online auch noch einmal günstiger werden – wir hatten berichtet.

Fazit

Im Endeffekt wird es schwierig, den kompletten Umstieg auf digitale Währung gegen die Wünsche der Verbraucher durchzusetzen, dennoch sollte man sich darauf vorbereiten, dass Bargeld in Zukunft an Bedeutung verlieren wird. Eine kostenlose Kreditkarte sollte somit heute eigentlicher jeder besitzen, besonders, falls sich tatsächlich allgemeine Gebühren fürs Bar zahlen durchsetzen sollten.

In unserem Kreditkartenvergleich findet man Details zu den besten kostenlosen Kreditkarten, die derzeit angeboten werden.

Zum Kreditkarten Vergleich

Bildquelle: Vielen Dank an Miziantika für das Bild (Miziantika/www.pixabay.de)

Ein Gedanke zu „Gibt es demnächst Gebühren fürs Bar zahlen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.