Bild ADAC ClubmobilKarte

ADAC ClubmobilKarte: ADAC Clubausweis mit exklusivem Tankrabatt

Die ADAC ClubmobilKarte ist eine Prepaid-Kreditkarte von Visa mit einigen Extras wie ein Tank-Rabatt oder Vergünstigungen bei Ticket-Käufen. Im Ausland fallen bei Benutzung keine Gebühren an – sogar das Auslandseinsatzentgelt wird vom ADAC zurückerstattet.

Zum Angebot

Warum die ADAC Prepaid Kreditkarte?

ADAC prepaid kreditkarte TankrabattWer die Prepaid Kreditkarte des ADAC nutzt, profitiert von einigen Vorteilen und Bonusprogrammen. Für Vielfahrer wird die ADAC ClubmobilKarte durch einen exklusiven Tank-Rabatt besonders attraktiv: 1% Tank-Rabatt gibt es auf alle Tankstellenumsätze bis 2.500€ im Jahr, vorausgesetzt der Tank-Betrag wird mit der Kreditkarte bezahlt. Somit kann der Karteninhaber der ADAC ClubmobilKarte im Jahr bis zu 25€ sparen.

Den Überblick über alle Kontobewegungen behalten Kunden der ADAC ClubmobilKarte durch das kostenlose Online-Banking. Hier können alle Kreditkarten-Transaktionen der letzten 12 Monate eingesehen und bei Bedarf ausgedruckt werden. Per Überweisung kann hier auch das Prepaid-Kreditkartenkonto aufgeladen werden.

Eine weitere Besonderheit der ADAC Prepaid Kreditkarte aus dem Portfolio der Kreditkarten des ADAC: Im Ausland fallen bei Benutzung der Prepaid-Kreditkarte kaum Gebühren an. Bargeldabhebungen sind im kompletten Ausland kostenlos, ebenso wie bargeldlose Transaktionen im In- und Ausland. Das normalerweise anfallende Auslandseinsatzentgelt wird bei der ADAC Prepaid Kreditkarte sogar zurückerstattet – somit ist die Prepaid-Kreditkarte die erste Wahl für Reisende.

Auch nicht zu verachten, ist die Kooperation mit dem Ticketshop Eventim, so können Besitzer der ADAC Prepaid Kreditkarte bei Bestellungen die Versandgebühren ADAC Prepaid Kreditkarte Eventimsparen. Bei der Buchung der gewünschten Veranstaltung muss lediglich die Sonderaktion aktiviert und die ADAC Mitgliedsnummer angegeben werden. Bei dem Abschließen des Bestellvorgangs werden nun die Versandkosten in Höhe von 4,90€ erlassen, sofern der geforderte Betrag mit der Prepaid-Kreditkarte des ADAC bezahlt wird.

Die ADAC ClubmobilKarte kann auch als flexibles Tagesgeldkonto genutzt werden. Pro Jahr profitieren Besitzer der Prepaid-Kreditkarte von einer Guthabenverzinsung von 0,1%. Somit befindet sich die Prepaid-Kreditkarte im oberen Bereich – andere Anbieter von Prepaid-Kreditkarten wie die Postbank VISA Card Prepaid bieten dies nicht an.

Warum besser nicht die ADAC Prepaid Kreditkarte?

Im Gegensatz zur Wüstenrot Visa Prepaid Kreditkarte, welche bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres Beitragsfreiheit garantiert, fallen bei der ADAC ClubmobilKarte jährliche Gebühren an. So entsteht ein Jahreskartenpreis von 29€ bei der Hauptkarte, eine Partnerkarte schlägt zusätzlich mit 14€ zu Buche. Die jährlichen Gebühren können Vielfahrer fast komplett einsparen. Für diejenigen, die zusätzlich noch Tickets bei Eventim bestellen kann sich die Jahresgebühr der ADAC ClubmobilKarte in kurzer Zeit amortisieren.

Bei Bargeldabhebungen im Inland fallen mit der Prepaid-Kreditkarte des ADAC auch Gebühren an. Diese fallen jedoch mit 2,50€ im Vergleich zu anderen Anbietern relativ gering aus.

Extras

Ein Tank-Rabatt von 1% auf alle Tankstellenumsätze und die zusätzliche Möglichkeit, bei Ticket-Käufen die Versandkosten zu sparen, machen die ADAC ClubmobilKarte besonders attraktiv. Der Prepaid-Charakter dieser Kreditkarte eignet sich zudem auch für Jugendliche, um sie an moderne Zahlungsweisen heranzuführen – volle Kostenkontrolle schützt hierbei vor Risiken.

Zum Angebot

Im Überblick: Vor- und Nachteile der ADAC ClubmobilKarte

Vorteile

– Volle Kostenkontrolle, da Prepaid-Kreditkarte
– 1% Tankrabatt auf alle Umsätze
– Guthabenzins in Höhe von 0,25%
– Versandkosten beim Ticket-Kauf sparen
– Bargeldtransaktionen im Ausland komplett kostenlos

Nachteile

– Jahresgebühr von 29€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

If you agree to these terms, please click here.