Postbank VISA Card Prepaid

Postbank VISA Card Prepaid: Kreditkarte mit voller Kostenkontrolle und kostenloser Einkaufsversicherung

Die Postbank VISA Card Prepaid Kreditkarte überzeugt mit der vollen Kostenkontrolle, einem Kreditkarten Partnerprogramm und einer kostenlosen Einkaufsversicherung.

Zum Angebot

Warum die Postbank VISA Card Prepaid?

Ideal an dieser Kreditkarte ist die volle Kostenkontrolle. Es handelt sich um eine Prepaid Kreditkarte, sodass immer nur über das vorhandene Guthaben verfügt werden kann. Aus diesem Grunde wird die Karte bereits für Jugendliche ab 14 Jahren angeboten, die somit nicht nur den Umgang mit Bargeld, sondern auch den mit modernen Bezahlformen lernen.

Dadurch, dass es sich um ein Prepaid-Angebot handelt, das nur über das Guthaben funktioniert, muss auch keine Schufa-Abfrage durchgeführt werden. Die Kreditkarte kann man schnell und einfach per Überweisung aufladen. Dafür fallen keine Gebühren an. Ideal ist zudem, dass es kein Aufladelimit gibt.

Zu betonen ist darüber hinaus die kostenlose Einkaufsversicherung. Auf diese Weise sind nahezu alle Einkäufe versichert, die mit der Postbank VISA Card Prepaid bezahlt werden. Dabei bezieht sich die Versicherung nicht nur auf den Einkaufstag selbst, sondern dauert 30 Tage an. Zusätzlich deckt sie sogar Risiken wie beispielsweise Einbruchsdiebstahl oder Beschädigung durch einen Unfall ab. In diesen Fällen greift die Versicherung automatisch, ohne dass der Kunde Dokumente ausfüllen und unterschreiben muss.

Die Postbank VISA Card Prepaid ist auch Teil eines großen Partnerprogramms. Hier können bis zu 20% gespart werden, wenn bei den Partnern mit der Prepaid Kreditkarte gezahlt wird. Partner sind z.B. das Magazin WirtschaftsWoche sowie das Reiseportal Urlaubsplus. Für das Abheben von Bargeld wird wie bei den meisten Kreditkarten eine Gebühr fällig. Berücksichtigt man aber, dass eine Kreditkarte nicht für Bargeldabhebungen konzipiert wurde und nutzt die Kreditkarte in erster Linie bargeldlos im Euro-Raum, so ist mit keinen zusätzlichen Kosten zu rechnen. Im Zweifel sollte das Bargeld aber nicht an einem Schalter, sondern an einem Automaten abgehoben werden, weil die Gebühren dann niedriger ausfallen. Insgesamt handelt es sich um eine anerkannte Karte, mit der mittlerweile an mehr als 44 Mio. Akzeptanzstellen weltweit gezahlt werden kann.

Die Postbank VISA Card Prepaid aufladen

Um die Kreditkarte der Postbank in vollem Umfang zu nutzen, ist es vonnöten, für ausreichend Guthaben darauf zu sorgen. Das gelingt, indem man die entsprechende Summe per Überweisung auf das Konto der Postbank Sammelkarte Kreditkarte überträgt. Im Verwendungszweck sollten unbedingt die 16-stellige Kreditkartennummer sowie der Name des Karteninhabers eingetragen werden, um den Geldbetrag eindeutig zuordnen zu können.

Warum besser nicht die Postbank VISA Card Prepaid?

Für die Postbank VISA Card Prepaid fällt im Gegensatz zu anderen Anbietern wie z.B. der VIABUY Prepaid MasterCard (ersten 3 Jahre gebührenfrei) oder der Consorsbank VISA Card (dauerhaft kostenlos) eine Jahresgebühr an. Unabhängig von dem jeweiligen Umsatz sind 29€ pro Jahr zu entrichten. Deshalb empfiehlt es sich gleichzeitig ein Postbank Giro plus Konto zu eröffnen. In diesem Fall ist die Prepaid Kreditkarte im ersten Jahr kostenlos. Für Jugendliche unter 26 Jahren kostet die Karte nur 5€ jährlich. Betrachtet man aber das umfassende Bonusprogramm, so können die Gebühren dadurch in kurzer Zeit relativiert werden.

Bei Kartenzahlung in Wettbüros, Casinobetrieben und Lotteriegesellschaften wird ein Entgelt von 2,5%, aber mindestens 5€ berechnet. Das gleiche gilt auch für Bargeldabhebungen an Geldautomaten sowohl im In- als auch im Ausland. Aus diesem Grunde sollten solche Aktivitäten eher nicht mit dieser Kreditkarte der Postbank vollzogen werden. Bei der Auswahl einer geeigneten Karte hilft unser Prepaid Kreditkarten Vergleich.

Extras

Ein großes Extra stellt das Partnerprogramm dar. Wenn sowieso bei den Partnern eingekauft wird, können mit der Postbank VISA Card Prepaid von vielen Vergünstigungen profitiert werden. Die Kreditkarte eignet sich zudem für Jugendliche, um sie an moderne Zahlungsweisen heranzuführen. Aufgrund des Prepaid-Charakters der Karte ist mit keinen Risiken zu rechnen. Die Ausgabenkontrolle ist aber auch für Erwachsene ein entscheidender Vorteil, weil so nicht immer ausgerechnet werden muss, welche Konten zum Monatsende noch ausgeglichen werden müssen.

Zum Angebot

Im Überblick: Vor- und Nachteile der Postbank VISA Card Prepaid

Vorteile

– Volle Kostenkontrolle, da Prepaid-Kreditkarte bzw. Guthabenbasis
– Mehr als 44 Millionen Akzeptanzstellen weltweit
– Umfassendes Partnerprogramm mit Preisnachlässen
– Einkaufsversicherung
– Schon ab 14 Jahren erhältlich
– Keine Bonitätsprüfung / Schufa-Abfrage

Nachteile

– Jahresgebühr / Jahresentgelt für die Karte
– Gebühren für Bargeldabhebungen

 

Aktueller Werbebanner

Alternativen zur Postbank VISA Card Prepaid

Wüstenrot Visa Prepaid
PAYBACK Visa Basic
PayangoCard Prepaid

2 Gedanken zu „Postbank VISA Card Prepaid: Kreditkarte mit voller Kostenkontrolle und kostenloser Einkaufsversicherung

  1. Jule Becker

    11.03.2019
    Guten Tag,
    ich bin 15 Jahre alt, habe ein „Postbank Giro Start direkt“-Konto und werde im kommenden Jahr für 10 Monate in den USA ein Auslandsjahr absolvieren.
    Dafür möchte ich – im Einverständnis mit meinen Eltern – eine VISA-Card haben, hier bietet sich auf den ersten Blick eine „Postbank VISA Card Prepaid“ an, auf die meine Eltern monatlich ein entsprechendes Guthaben überweisen könnten.
    Meine Frage diesbezüglich:
    Fallen in den USA beim tagtäglichen Bezahlen mit der „VISA Card Prepaid“ (also z.B. im Supermarkt, Kino etc.) noch zusätzliche Kosten/Gebühren an?
    Ich nehme an, dass beim Bargeldabheben entsprechende Gebühren anfallen, das wäre o.k., aber sollte das beim „normalen“ Bezahlen mit der VISA-Card auch der Fall sein, wäre diese Kreditkarte bzw. die Postbank für mich im Grunde nicht mehr sinnvoll, da zu teuer. Welche Alternative gibt es in diesem Fall?

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie meine Frage beantworten könnten.
    MfG
    Jule Becker

    Antworten
    1. Redaktion Beitragsautor

      Hallo Jule,

      leider fallen bei der Kreditkarte der Postbank tatsächlich kosten beim Bezahlen in nicht-EU Staaten an, dementsprechend ist es wohl leider nicht die richtige Wahl. Bzw. ist es so, dass leider praktisch alle Prepaid Karten Gebühren für den Einsatz im außereuropäischen Ausland erheben. Eine Ausnahme bildet die Global Konto-Premium Prepaid, die dafür allerdings in anderen Bereichen relativ teuer ist.

      Eine Alternative wäre vielleicht die Prepaid Karte der Netbank (Hier Details dazu https://www.kreditkarte-kostenlos-im-vergleich.de/kreditkartenanbieter/netbank-prepaid-kreditkarte-weltweit-kostenlos/). Der Einsatz außerhalb von Europa ist zwar nicht komplett kostenlos aber mit am günstigsten und die nur 19€ Jahresgebühr gleichen diese Kosten vielleicht auch ein wenig aus.

      Mit besten Grüßen
      die Redaktion

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.