der unabhängige Vergleich

mit allen kostenlosen Kreditkarten

Der unabhängige Vergleich der günstigsten Kreditkarten

Kreditkartenanbieter erhöhen Gebühren

Die Situation in der Finanzbranche ist angespannt. Zunehmender Druck durch neue Wettbewerber und FinTechs, steigende Kosten und ein gleichbleibend niedriger Zinssatz zwingen die Anbieter immer häufiger, Gebühren zu erhöhen und/ oder Konditionen zu verschlechtern. Welche Kreditkarten dies betrifft, erfahren Sie hier.

Ab 01. April erhöht Barclaycard die Gebühren für die New Visa

Die Barclaycard New Visa ist das Vorgängerprodukt der Barclaycard Visa und war bis ins Jahr 2018 erhältlich. Nun möchte der Anbieter seine Altkunden offenbar zum Wechsel auf das neue Produkt bewegen, weshalb sich die Konditionen der Barclaycard New Visa zum 01.04. verschlechtern. Dazu heißt es in einer Information, die vom Anbieter per Mail an die Kunden versandt wurde:

„Bei Kartenumsätzen für Lotterien, Casinos und Wetten sowie bei Wertpapierhandelsplattformen, Bargeldabhebungen und Überweisungen berechnen wir Ihnen zukünftig auch bei vollständiger Rückzahlung Ihres Saldos Zinsen ab dem ersten Buchungstag. Sofern Sie die Teilzahlungsfunktion nutzen, ändert sich hierdurch für Sie nichts.“

Speziell die zusätzlichen Kosten für Bargeldabhebungen und Überweisungen dürften für Besitzer der Barclaycard New Visa relevant sein, während andere Erhöhungen, die allgemein das Glücksspiel betreffen, nicht so stark ins Gewicht fallen.

Zur Verdeutlichung: Von dieser Änderung sind nur Besitzer der inzwischen eingestellten Barclaycard New Visa betroffen. Die aktuelle Barclaycard Visa bleibt von der Gebührenerhöhung unberührt.

Warum erhöhen Kreditkartenanbieter überhaupt die Gebühren?

Eingangs hatten wir bereits einige Gründe für die Gebührenerhöhung genannt. Nun erklären wir im Detail, welche Dinge einzeln oder im Verbund dazu führen können, dass ein Anbieter an der Gebührenschraube dreht.

Fremdgebühren steigen

Fremdgebühren oder Fremdkosten sind im Wesentlichen Interbanken-Entgelte, die einen großen Einfluss auf die Konditionen einer Kreditkarte haben. Damit sie nicht auf die Banken selbst zurückfallen, werden Sie in der Regel auf die Kunden umgelegt.

Fremdkosten fallen bspw. bei der Bargeldabhebung an Automaten anderer Geldinstitute an und/oder bei Benutzung im Ausland. Aus diesem Grund sollten Sie sich vorher überlegen, wo Sie Ihre Kreditkarte überwiegend einsetzen möchten. In Deutschland und innerhalb des europäischen Auslands werden nur selten Gebühren erhoben. Sind Sie dagegen viel in Übersee, sollten Sie den Fremdkosten ein besonderes Augenmerk schenken.

Tipp: Einen Überblick über etwaige Fremdkosten bietet unser Kreditkarten Vergleich.

Umstrukturierung der Geschäftsprozesse

Die Digitalisierung verändert die Geschäftsprozesse von Unternehmen zusehends. Banken müssen den Herausforderungen einer digitalen Unternehmensstruktur Herr werden. Was an sich schon ein kaptalintensives Unterfangen ist, wird praktisch zeitgleich befeuert durch Finanz-Technologie-Unternehmen, auch FinTechs genannt. Sie drängen auf den Markt und wollen diesen auf ihre Art revolutionieren. Der Finanzsektor gilt als eine der Pionierbranchen der Digitalisierung, zum Leidwesen bereits etablierter Banken. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen sie auf die Innovationen der Konkurrenz reagieren.

Damit die dazu notwendigen Investitionen wieder aufgefangen werden können, werden die entstehenden Kosten an die Kunden weitergegeben. Dies geschieht oftmals in Form einer Gebührenerhöhung.

Gründe weshalb Kreditkartenanbieter Gebühren erhöhen

Banken möchten Kunden zum Produktwechsel bewegen

Auch Finanzprodukte durchlaufen einen Produktlebenszyklus. Das heißt, dass Banken neue Angebote einführen und ältere, deren Konditionen womöglich nicht mehr den Branchenstandarts entsprechen, abschaffen.

Um auch Bestandskunden für das neue Produkt zu gewinnen, kann es vorkommen, dass die Kreditkartenanbieter die Konditionen einer Karte sukzessive verschlechtern, während die neuen von den Änderungen unberührt bleiben. So verhielt es sich beispielsweise bei der Gebührenerhöhung der Barclaycard New Visa, die bereits weiter oben im Artikel erwähnt wurde.

Deckelung der Interchange-Gebühr

Vor einiger Zeit mussten Händler bei Kartenzahlungen eine sog. Interchange-Gebühr an die Banken abführen. Diese betrug oft einen Prozent des Umsatzes, je nach Anbieter sogar noch deutlich mehr – sehr zum Ärger des Handels, versteht sich. In einem Beschluss hat die EU die Interchange-Gebühr zwar nicht gänzlich abgeschafft, aber bis zu einem beträchtlich niedrigeren Satz von 0,3 Prozent gedeckelt.

Was zunächst wie ein großer Triumph für den Einzelhandel anmutete, entpuppte sich schnell als Gebührenfalle für die Kunden. Die Banken trieben die Einnahmen-Ausfälle häufig wieder ein, indem sie Kreditkartengebühren erhöhten. Inzwischen geht man davon aus, dass knapp zwei Drittel aller Banken ihre Gebühren im Zuge der Deckelung der Interchange-Gebühr erhöht haben.

Alternativen: Diese Kreditkarten behalten ihre Konditionen auch weiterhin

Wer mit der Gebührenerhöhung seiner Kreditkarte unzufrieden ist, für den kommt womöglich ein Anbieterwechsel infrage. Deshalb stellen wir ein paar Kreditkarten Alternativen kurz vor.

DKB Visa Kreditkarte

Sowohl im In- wie im Ausland ist das Geldabheben (mind. 50€) mit der DKB Visa Kreditkarte kostenlos. Zwar wird ein Auslandsentgelt i.H.v. 1,75 Prozent erhoben, dieses wird aber im Folgemonat erstattet. Dazu bietet die Kreditkarte der DKB ein attraktives Cashback Programm für Kartenzahlungen in über 300 Shops.

DKB Kreditkarte Erfahrungen

Zum Antrag

Santander 1Plus Visa

Auch die Santander 1Plus Visa weist keine Gebühren bei der Bargeldabhebung (keine Mindestabhebung) oder bei der Verwendung im Ausland auf. Zudem lohnt sie sich besonders für Autofahrer: Beim Tanken wird ein Rabatt von einem Prozent gewährt.

Santander Kreditkarte Erfahrungen

Zum Antrag

Comdirect Visa Card

Einen Mindestbetrag für die kostenlose Bargeldabhebung gibt es auch bei der Comdirect Visa Card nicht. Globetrotter sollen aber aufpassen, denn die Kartennutzung ist nur innerhalb der Eurozone gratis. Dafür lockt Comdirect aber mit einem 25€-Neukundenbonus, wenn die App für iOS oder Android verwendet wird.

comdirect Kreditkarte Erfahrungen

Zum Antrag

Weitere Alternativen finden Sie in unserem vollständigen Kreditkarten Vergleich.

Bildnachweis: ©AhmadAdrity/pixabay.com, EVG/pexels.com

Weitere interessante Beiträge

Die besten Premium Kreditkarten
Kreditkarte mit Bonus – Was können die verschiedenen Anbieter?
Visa oder Mastercard? – Welche Kreditkarte lohnt sich mehr?
Versteckte Kostenfalle – Vorsicht vor Teilzahlung bei Kreditkarten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben