der unabhängige Vergleich

mit allen kostenlosen Kreditkarten

Der unabhängige Vergleich der günstigsten Kreditkarten

Monzo App – Neue Monzo Card macht Echtzeit-Banking zum Standard

Die Monzo App: Monzo selbst als mobiles Konto ist nicht neu, einige Erweiterungen, die das Unternehmen nun aber seiner Banking App hinzugefügt hat, sind wie eine Bombe eingeschlagen.

Die Debitkarte von Monzo ist auf den ersten Blick nur eine ganz normale Zahlkarte, wie es sie auch von jedem anderen Anbieter gibt – aber der Schein trügt. Das Unternehmen hat sowas wie den Status einer „coolen Bank“ erreicht und konnte innerhalb von nur eineinhalb Jahren über 400.000 Kunden für sich gewinnen. Inzwischen liegen die Nutzerzahlen von Monzo aber bereits bei über 3,5 Mio. Menschen. Doch wie hat die Bank das geschafft?

Was macht die Monzo App einzigartig?

Monzo App Monzo CardZunächst einmal funktioniert absolut alles über das Smartphone. Jede Buchung ist sofort online einsehbar und lässt sich außerdem problemlos in verschiedene Ausgabenkategorien einordnen. Genauso wenig fehlen die üblichen Funktionen wie Einzugsermächtigung und Überweisungen. Ebenfalls vorhanden ist das kontaktlose Zahlen per PIN.

Zur Monzo App

Was die App aber für Kunden besonders attraktiv macht, ist die Buchhaltung in Echtzeit, die mit der Anwendung möglich ist. Egal, ob man eine Busfahrt oder einen Kaffee bezahlt. Was bei vielen Banken 1 bis 2 Tage dauert, passiert bei Monzo in Sekunden. Alle Buchungen sind dadurch sofort einsehbar und können sich einordnen lassen, so dass man jederzeit einen lückenlosen Einblick in die eigenen Finanzen hat.

Ziel war es nach Tom Blomfield, dem Gründer von Monzo, dem Kunden ein besseres Gefühl der Kontrolle über das eigene Geld zu geben. Durch die Abwicklung in Echtzeit ist das Erlebnis gar nicht mehr so weit weg vom Zahlen mit klassischem Bargeld.

Einen allgemeinen Vergleich aller auf dem deutschen Markt verfügbaren Zahl- und Kreditkarten mit ihren Vor- und Nachteilen gibt es hier:

Zum Kreditkartenvergleich

Praktische Funktionen

Monzo App Monzo CardEine Funktion, die uns besonders gut gefallen hat, ist die automatische Kostenkontrolle, die sich aktivieren lässt. Ein Nutzer der App kann etwa besagte Kontrolle aktivieren und sich, z.B. für einen Abend, selbst ein Ausgabenlimit setzen. Wenn man sich dann der festgelegten Grenze nähert, warnt einen die App und man kann sich bewusst zurückhalten. Somit hat der Nutzer stets die volle Kostenkontrolle, ohne selbst mitrechnen zu müssen. Das Ganze funktioniert natürlich nur, wenn man eben auch mit der App bzw. der Monzo Card zahlt.

Daneben ist es mit Monzo auch möglich, direkt per App Geld an Bekannte zu senden – hiermit ist der Anbieter allerdings nicht allein. Auch andere mobile Konten wie N26 oder bunq bieten diese Funktion an. Außerdem eignet sich die Karte zum Reisen im Ausland: Monzo erhebt keinerlei Fremdwährungsgebühren oder Auslandsentgelte für Bargeldabhebungen und beim bargeldlosen Zahlen. Derzeit gilt das allerdings, aufgrund der bisher begrenzten Verfügbarkeit des Kontos, nur für britische Nutzer.

Obwohl Monzo größtenteils ein digitales Produkt ist und erst seit kurzem in Besitz einer Banklizenz ist, besteht für Nutzer die Möglichkeit, einen Kredit in Höhe von bis zu 15.000£ aufzunehmen. Auch ein Dispo für bis zu 1.000£ gehört zum Angebot. Das ist zwar auf den ersten Blick nicht vergleichbar mit herkömmlichen Banken, gibt einem aber im Notfall kurzzeitig finanzielle Puffer.

Zahlen und Fakten zu Monzo

Monzo Infografik

Erfolgschancen in Deutschland

In Großbritannien, dem Herkunftsland von Monzo, ist das bargeldlose Zahlen bereits um einiges weiter verbreitet. Letztes Jahr wurden über 60% aller Transaktionen im Handel ohne Bargeld umgesetzt. Deswegen testet das Unternehmen dort nun auch eine Monzo Kreditkarte aus Metall, die man als Premium-Kunde gegen eine monatliche Gebühr nutzen kann. Wie gut die aus England stammende App auf dem deutschen Markt ankommt, bleibt abzuwarten, denn in Deutschland beläuft sich der Prozentsatz an bargeldlosen Geldgeschäften lediglich auf ca. 50%. Allerdings wächst auch hier der Anwenderkreis von modernen Bezahlmethoden stetig.

Wir sind auf jeden Fall gespannt, denn die Entwickler des Start-Ups wollen das Konto bzw. die App so bald wie möglich auch in ganz Europa auf den Markt bringen. Doch zunächst widmet sich das Unternehmen dem US-amerikanischen Finanzmarkt. Dort wird bereits eine Beta-Version der App getestet, der Launch soll dort in Kürze erfolgen.

Weitere interessante Beiträge

Kreditkartensicherheit: Wie Sie sich vor Kreditkartenbetrug schützen
Kreditkarte mit Bonus – Was können die verschiedenen Anbieter?
Visa oder Mastercard? Welche Kreditkarte lohnt sich mehr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben